Suche

Bär Pashuk aus dem BÄRENWALD Prishtina

Bärenwald Prishtina

11.1.2019

Im VIER PFOTEN Bärenschutzzentrum im Kosovo genießen ehemalige „Restaurantbären“ ihr neues Leben

Der BÄRENWALD Prishtina liegt 20 km von Prishtina entfernt in der Nähe des Dorfes Mramor. Die von der Gemeinde Prishtina für den BÄRENWALD genutzte Fläche beträgt 16 ha. Derzeit ist die bebaute Fläche ca. 10 ha und bietet derzeit ein artgemäßes, lebenslanges Zuhause für 20 Braunbären, die als Restaurant-Bären im Kosovo und in Albanien gehalten wurden. Drei der hier lebenden Bären wurden im Alter von nur wenigen Wochen illegal von kosovarischen Familien erworben und als Haustier gehalten, bis sie von der Polizei entdeckt und beschlagnahmt und im Frühling 2014 in den BÄRENWALD Prishtina gebracht wurden. Hier hatten die Bärenjungen die Chance, unter professioneller Aufsicht und in einem artgemäßen Umfeld aufzuwachsen. Dank der Arbeit von VIER PFOTEN und dem BÄRENWALD Prishtina leben seit 2014 keine Bären mehr in privater Gefangenschaft im Kosovo.

Besuchen Sie unseren BÄRENWALD

Seit Sommer 2018 bereichert ein Umweltbildungszentrum das Besucher- und Bildungsangebot des Schutzzentrums, das ein breites Spektrum an Themenbereichen zu Umwelt, Natur und Tierwelt präsentiert. 

Verbot der privaten Bärenhaltung im Kosovo

Die Idee, im Kosovo ein Schutzgebiet für Braunbären zu errichten, wurde im Herbst 2010 geboren, als es gesetzlich verboten wurde, Bären privat zu halten. Zu diesem Zeitpunkt gab es 13 sogenannte "Restaurant-Bären", die in winzigen, schmutzigen Käfigen neben Restaurants lebten, um Kunden anzulocken. Aufgrund der steigenden Anzahl an Protesten und besorgten Anfragen wurde die österreichische Botschaft im Kosovo aktiv und stellte den Kontakt zwischen VIER PFOTEN und der kosovarischen Regierung her. VIER PFOTEN bot an, die Regierung bei der Suche nach einer Lösung für die illegal gehaltenen Braunbären im Kosovo zu unterstützen und vor Ort ein Schutzzentrum für diese Bären einzurichten. Im September 2012 wurde der Landnutzungsvertrag mit der Stadt Prishtina unterzeichnet und die Bauarbeiten begannen sofort. Im März 2013 wurde der erste Restaurant-Bär, Kassandra, von kosovarischen Behörden in Anwesenheit von VIER PFOTEN beschlagnahmt und in den BÄRENWALD Prishtina gebracht. Innerhalb der nächsten zwei Monate wurden 12 weitere Restaurant-Bären gerettet und in das Schutzzentrum gebracht. Mit der Unterbringung aller kosovarischen Restaurant-Bären beendete VIER PFOTEN dieses traurige Kapitel der Tierquälerei im Kosovo. Mittlerweile sind im BÄRENWALD Prishtina auch Bären aus Albanien beheimatet, die unter tierschutzwidrigen Bedingungen gehalten wurden. 

Aktuell fordern wir mit unserer Kampagne #saddestbears ein Verbot der Privathaltung in Albanien. Mehr Informationen dazu unter: Saddestbear-Albanien

Helfen Sie Auch den Bären in Albanien

Vielen Dank für Ihre Unterstützung

Jetzt Spenden

5 Jahre BÄRENWALD Prishtina

Hinweis: Bei Ansicht dieses Videos eventuell auftauchende Werbeeinblendungen stehen in keinem Zusammenhang mit VIER PFOTEN. Wir übernehmen für diese Inhalte keinerlei Haftung.