Bär im Käfig

Antworten zur Saddest Bears Kampagne

Erfahren Sie mehr über unsere Arbeit zur Unterstützung von Bären

15.12.2020

Was ist das Ziel der VIER PFOTEN #saddestbears Kampagne? 

Ziel der VIER PFOTEN #SaddestBears-Kampagne ist es, die nicht artgemäße Haltung von Braunbären in Europa zu beenden und zur Beendigung der Bärenfarmen in Vietnam beizutragen, wobei wir uns auf die Gesetzgebungsarbeit, die Rettung und Unterbringung von Bären in den VIER PFOTEN BÄRENSCHUTZZENTREN und Partnerprojekten konzentrieren.  

Darüber hinaus strebt VIER PFOTEN die Zusammenarbeit mit Behörden an, um langfristige Lösungen zu finden- gesetzliche Grundlagen und allgemeine Standards für die artgerechte Haltung von Bären.  

Mit dieser Strategie ist es VIER PFOTEN bisher gelungen, die Haltung von Tanzbären in Bulgarien und Serbien, die illegale Haltung von Restaurantbären im Kosovo und die illegale Haltung von Bären in Polen zu beenden.

Welche Arten von Bärenmissbrauch gibt es zurzeit?  

Leider gibt es viele Tierschutzprobleme bei in Gefangenschaft gehaltenen Braunbären in Europa und asiatischen Schwarzbären (und Sonnenbären) in Vietnam.

  • Braunbären werden als Haustiere in Privathaushalten oder als Attraktion in der Nähe von Restaurants oder anderen öffentlichen Plätzen gehalten. Außerdem werden sie immer noch für Zirkusse und Shows oder als Köderobjekte missbraucht.
  • In Vietnam und anderen asiatischen Ländern werden vor allem Asiatische Schwarzbären in sogenannten Gallebärenfarmen gehalten und für ihre Galle ausgebeutet. Die Bären verbringen Jahre in Käfigen mit Gitterböden, die kaum größer sind als sie selbst, während sie als Folge des Galleabzugs unter schmerzhaften gesundheitlichen Problemen leiden.

Wie entscheidet VIER PFOTEN, welche Bären gerettet werden?  

Die Liste der Bären, die darauf warten, gerettet oder in unseren Rettungsstationen untergebracht zu werden, ist sehr lang. Die Entscheidung, welche Bären gerettet werden, hängt von mehreren Faktoren ab und ist das Ergebnis einer Abwägung und Bewertung der Lebensumstände der Tiere, der Kapazitäten in unseren Rettungsstationen, der politischen und gesetzlichen Situation sowie der verfügbaren Ressourcen und Kontakte von VIER PFOTEN in dem Land, in dem der Bär gehalten wird.  

Bekommt VIER PFOTEN die Bären umsonst?

VIER PFOTEN lehnt es generell ab, bei der Übernahme eines Tieres eine "Entschädigung" an Bärenbesitzer zu bezahlen. Aus unserer Sicht trägt eine solche Praxis nicht zu einer nachhaltigen Lösung für eine problematische Wildtierhaltung bei. Daher adoptiert und übernimmt VIER PFOTEN nur solche Bären, die beschlagnahmt wurden und/oder der Organisation mit einer Vereinbarung freiwillig übergeben wurden, dass die Tiere nicht ersetzt werden.  

Was sind die größten Herausforderungen/Hürden bei einer Bärenrettung?  

Eine wichtige Herausforderung ist sicherlich das Timing. Alle Beteiligten - die Mitarbeiter der Behörden, die gegebenenfalls die Beschlagnahmung durchführen, die VIER PFOTEN Mitarbeiter und Tierärzte, das Transportfahrzeug und alle Dokumente/Genehmigungen - müssen zu einem bestimmten Zeitpunkt (Tag des Transports) bereit und verfügbar sein. Transporte über Landesgrenzen hinweg sind in Bezug auf Logistik, Formalitäten und Organisation noch komplexer als Transporte innerhalb eines Landes. 

Wie viele Bären hat VIER PFOTEN bis jetzt gerettet? 

Seit 1998 hat VIER PFOTEN mehr als 160 Bären in den VIER PFOTEN BÄRENSCHUTZZENTREN und Partnerprojekten gerettet oder in Pflege genommen. Darüber hinaus hat VIER PFOTEN auch Rettungen/Transfers von Bären in erweiterte Kooperationen unterstützt, wie den Zoo Poznań in Polen, das Bärenrefugium Kuterevo in Kroatien, die Bärenwaisenstation Harghita in Rumänien, das Al Ma'wa Wildlife Reserve in Jordanien und andere. Fasst man diese Transporte und die Rettungen/Verlegungen in VIER PFOTEN Projekte zusammen, hat VIER PFOTEN seit 1998 mehr als 200 Bären in Not geholfen. 

Warum können gerettete Bären nicht wieder in die freie Wildbahn entlassen werden? 

Bären, die den größten Teil ihres Lebens in Gefangenschaft verbracht haben, können nur selten wieder in die freie Wildbahn entlassen werden. Sie werden abhängig vom Menschen, was ihre Fähigkeit, in der Wildnis zu überleben, beeinträchtigt und dazu führen kann, dass Bären ihre natürliche Scheu vor Menschen verlieren und somit ein Sicherheitsrisiko für Mensch und Tier darstellen. Darüber hinaus wurden viele der Bären, die sich in der Obhut von VIER PFOTEN befinden, zuvor unter extrem schlechten Bedingungen gehalten und haben daher verschiedene gesundheitliche Probleme oder Verhaltensauffälligkeiten entwickelt. Die VIER PFOTEN BÄRENSCHUTZZENTREN bieten einen sicheren Lebensraum für solche Bären.  

Wie viel kostet eine Rettungsaktion im Durchschnitt?  

Die Kosten eines Rettungseinsatzes hängen von verschiedenen Faktoren ab, u.a. von der Entfernung zwischen der bisherigen Unterbringung des Tieres und der Rettungsstation, von eventuell notwendigen Gehegeumbau- oder Reparaturarbeiten oder sogar dem zusätzlichen Bau eines Geheges und von der Größe des erfahrenen Teams einschließlich der benötigten Tierärzte. Aber die tatsächlichen Kosten entstehen bei der Nachsorge; von der kontinuierlichen tierärztlichen Betreuung, die vom Gesundheitszustand des jeweiligen Bären abhängt, bis hin zu den jahrelangen Kosten für artgemäße Ernährung und Pflege. 

Was kann ich tun, um die Arbeit für die #saddestbears zu unterstützen? 

  • Wir freuen uns über jede Spende, mit der Sie unsere Initiative zur Beendigung des Leidens der #saddestbears unterstützen können (Jetzt spenden).
  • Sie können Ihre eigenen Kanäle nutzen und unsere Inhalte teilen, um andere Menschen auf die Misshandlung von Bären und unseren Kampf dagegen aufmerksam zu machen.
  • Sorgen Sie dafür, dass Ihr Urlaub tierfreundlich ist!
  • Halten Sie auf Reisen Ausschau nach Orten, an denen Bären unter nicht artgemäßen Bedingungen gehalten werden. Wenn möglich, machen Sie ein Foto und setzen Sie sich mit uns in Verbindung!
Bär Melanka im BÄRENWALD Domazhyr

Unterstützen Sie die neuen Leben

 der geretteten Tiere in unserem BÄRENWALD Arbesbach

Jetzt helfen

Suche