Bär Sam

Mai 2022

Arosa

Ein neues Leben für Sam und Jamila

Nach vielen Jahren im Zoo in Skopje beginnt für die beiden Bären ein neues Leben

4.8.2022

Im Mai 2022 wurden die 18 Jahre alten Bärengeschwister Sam und Jamila aus dem Zoo von Skopje in Nordmazedonien in das Arosa Bärenland in den wunderschönen Schweizer Bergen gebracht. Was als Umsiedlung wegen einer dringend notwendigen Renovierung ihres Geheges im Zoo begann, wurde zum Besten, was den Geschwistern passieren konnte. 

Ihre Vergangenheit in Nordmazedonien

Sam und Jamila hatten bisher nur das Leben im Zoo erlebt. Dort lebten die Bären in einer Umgebung mit Vegetation und natürlichem Boden, aber sie war nicht artgemäß. Der Bereich, in dem sie getrennt lebten, bot nicht genügend Platz, ständigen Zugang zu Wasser und keine Bereicherungen.

Der Zoo erkannte, dass die Bedingungen für die Braunbären nicht geeignet waren und ein Umbau unumgänglich war. Zu dieser Zeit lebten vier Bären im Zoo, aber nach der notwendigen Renovierung und Vergrößerung der abgetrennten Bereiche würde der neue Bereich nur noch Platz für zwei von ihnen bieten. Zum Glück für Sam und Jamila bat der Zoo VIER PFOTEN um Hilfe und um die Übernahme der Geschwister, so dass die Lebensbedingungen für alle vier Bären verbessert werden konnten.

Nach tagelangen Vorbereitungen machte sich ein Spezialtransporter für Wildtiere mit Sam und Jamila an Bord auf den Weg nach Nordmazedonien. Sie passierten Griechenland, das erste EU-Land im Rahmen des Transports. Anschließend musste der Transport das Wasser überqueren und erreichte mit einer Fähre Italien. In Italien hatten sie die Hälfte der langen und anstrengenden Reise hinter sich, und die letzte Etappe stand kurz bevor. Als sie schließlich in der Schweiz ankamen, hatten die Bären über 2.000 km zurückgelegt, vier Länder durchquert und waren etwa 60 Stunden unterwegs.

Die Reise von Sam und Jamila ins Arosa Bärenland

Hinweis: Bei Ansicht dieses Videos eventuell auftauchende Werbeeinblendungen stehen in keinem Zusammenhang mit VIER PFOTEN. Wir übernehmen für diese Inhalte keinerlei Haftung.

Ausblick

Sam und Jamila werden die ersten Wochen in Arosa im großen Innengehege verbringen, um sich an ihre neue Umgebung zu gewöhnen. Danach werden beide Bären die Möglichkeit haben, die Außenanlagen separat zu erkunden. Schließlich werden die geretteten Braunbären miteinander vergesellschaftet. Je nachdem, wie sie sich entwickeln und an ihr neues Zuhause gewöhnen, werden alle vier Bären in Arosa zusammengebracht.

Update Ende Mai 2022
Ende Mai steht für Bär Sam ein großer Meilenstein an. Der Schieber in die Außenanlage des Arosa Bärenlands wird geöffnet. Zum Erstaunen aller Beteiligten vor Ort ruht er in der Innenanlage weiter. Weder die warmen Temperaturen noch das frisch verteilte Futter können den schläfrigen Bären aus der Ruhe bringen. 

Laut Hans Schmid, dem wissenschaftlichen Leiter im Arosa Bärenland, ein gutes Zeichen. Dass sich Sam von Nebengeräuschen nicht nervös machen lässt und er so entspannt in der Innenanlage schläft, zeige klar, dass Sam mit der Umgebung im Arosa Bärenland sehr vertraut ist.

Update Anfang Juni 2022
Zwei Wochen nachdem Sam und Jamila in Arosa angekommen sind, ruht Sam weiterhin oft sehr entspannt in seiner Höhle und ist eher nachtaktiv. Nach wie vor hat er die Möglichkeit, durch den offenen Schieber nach draußen zu gehen.

Jamila ist häufig in der Innenanlage unterwegs und ist am Zaun auch schon auf Meimo und Amelia gestoßen. Sie ist noch etwas schreckhafter als Sam und wirkt unsicherer.

Beide Bären sind mit der neuen Umgebung noch nicht genügend vertraut und sie verhalten sich immer noch unsicher. Obwohl wir den Schieber für Sam öffnen, geht er nicht in die für ihn völlig neue und somit unsichere Außenanlage. Im Arosa Bärenland entscheiden die Bären selbst, wann sie raus gehen. Sie brauchen noch etwas Zeit, welche wir ihnen gerne geben.

Update Mitte Juni 2022
Einen Monat nachdem die Bären im Arosa Bärenland angekommen sind, streckt Sam erstmals durch den Schieber den Kopf in die Außenanlage. Der Respekt vor dem Neuen ist aber noch größer als die Neugier und er geht gleich wieder in die mehr vertraute Innenanlage.

Jamila bekommt derweil einige Bereicherungen in der Innenanlage – so zum Beispiel ein Bärenglace oder ein Ei, welches sie sehr skeptisch und etwas verängstigt behandelt.

Update Ende Juni 2022
Ende Juni wagt sich Sam, nach vielen vorhergehenden Versuchen, erstmals mit allen vier Pfoten in die Außenanlage. Auch wenn nur wenige Meter vom Schieber entfernt und nur für wenige Sekunden – Sam macht Fortschritte und gewöhnt sich langsam an sein neues Zuhause.
Kurz darauf wagt sich Sam sogar erstmals in einen der Teiche in der Außenanlage und nimmt sein erstes Bad!

Update Juli 2022
Jamila meistert einen wichtigen Meilenstein. Nachdem auch für sie der Schieber in die große Außenanlage geöffnet wird, setzt Jamila vorsichtig Tatze für Tatze in das Grün der saftigen Wiese. Bald darauf nimmt auch sie ihr erstes Bad in einem der Teiche. 

Jamila im Arosa Bärenland

Bären-Pate werden

Unterstützen Sie unsere Arbeit für Bären in Not mit einer Patenschaft!

PATE WERDEN

Suche