Rettung Tu Do

Jan. 2022

Ninh Binh

Rettung To Do

Der letzte Gallebär in der Provinz Son La ist endlich gerettet

5.1.2022

Seit sie ein Jungtier war, wurde die arme Tu Do in einem kleinen Käfig gehalten. Über 20 Jahren wird das asiatische Schwarzbärenweibchen auf einer Gallebärenfarm wegen ihrer Galle missbraucht. Mit Metallstäben unter den Füßen, kaum Platz zum Bewegen und keiner Möglichkeit, sich zu beschäftigen, hat Tu Do furchtbar gelitten. Zum Glück hat sich der Besitzer von Tu Do entschlossen, sie freiwillig an uns abzugeben!

Der 50. gerettete Bär in Vietnam

Am 11. Dezember 2021 konnte unser erfahrenes Team die Bärin retten und in den BÄRENWALD Ninh Binh bringen. Tu Do, deren Name auf Vietnamesisch Freiheit bedeutet, ist die 40. Bewohnerin der Rettungsstation und der 50. von VIER PFOTEN gerettete Bär in Vietnam. 

Die Rettung der Bärin Tu Do ist ein besonderer Erfolg, da sie die letzte ihrer Art in der Provinz Son La war. Endlich ist eine weitere Provinz frei von Gallebärenfarmen und kein Bär in dieser Provinz muss mehr unter der schrecklichen Haltung und der grausamen und schmerzhaften Prozedur der Galleentfernung leiden.

Ein neues Leben beginnt

Glücklicherweise verlief die Rettungsaktion von Tu Do reibungslos und ohne Probleme. Tu Do war sehr entspannt und freundlich, obwohl viele Menschen anwesend waren, vor allem die Nachbarn, die die Rettung gespannt beobachteten. Nach einer 6-stündigen Fahrt kam das Team im BÄRENWALD Ninh Binh an. Nach drei Wochen in Quarantäne wurde Tu Do in das Bärenhaus entlassen. Bald wird sie Zugang zu einem der großen Freigehege der Rettungsstation erhalten und sich dort frei bewegen können. Vielleicht freundet sie sich in Zukunft sogar mit einem oder mehreren der ansässigen Bären an. 

Ihr Gesundheitscheck während der Rettung verlief ebenfalls reibungslos und wie erwartet hat die Bärin einige Zahnprobleme, da sie nur mit Suppe gefüttert wurde. Wie viele der anderen geretteten Gallebären hat sie einige Papillome am rechten Ellbogen, Gallensteine und eine mittelschwere chronische Lebererkrankung.

Neugierig und verspielt

Das Team beschreibt Tu Do als einen absoluten Schatz. Sie frisst ihr ganzes Futter, liebt es, geduscht zu werden und nimmt auch ihre Medikamente ohne Probleme. Tu Do liebt es sehr, mit dem ihr zur Verfügung gestellten Beschäftigungsmaterial zu spielen. Besonders gerne hat sie lange mit dem Rasselspielzeug gespielt, einige Leinensäcke zerrissen und dann hat sie sich sogar ein schönes Nest aus Stroh, Bananenblättern und Leinensäcken gebaut und es sich darin gemütlich gemacht und schien sehr zufrieden zu sein. 

Nachdem sie ihr ganzes Leben lang hauptsächlich mit Reissuppe gefüttert wurde, darf Tu Do jetzt langsam viele verschiedene Nahrungsmittel ausprobieren. Sie liebt bereits Hundefutter, rohen Kürbis, Gurken, Erdnüsse, Reissuppe, Kastanien und Mais. Sie bekam eine ganze Kokosnuss, die sie liebte und lange Zeit damit verbrachte, sie Stück für Stück zu zerreißen. Sie wusste genau, was zu tun war. Oft haben die Bären anfangs keine Ahnung von Kokosnüssen und die Pfleger müssen sie für sie aufbrechen, aber Tu Do war sofort ein Experte!

Gallebär hinter Gitterstäben

#SaddestBears in Vietnam

Bitte spenden und helfen Sie Vietnams Gallebären!

Jetzt spenden

Suche