Suche

Chronik unserer Arbeit und Erfolge

28.3.2019

Einsatz für die Kampfbären in der Ukraine

Als VIER PFOTEN 2012 mit der Arbeit in der Ukraine begann, war der Missbrauch von Bären für Hundekämpfe noch legal. Obwohl die grausame Bärenhetze Dank der Kampagnenarbeit von VIER PFOTEN und lokalen Tierschützern im Jahr 2015 gesetzlich verboten wurde, so leben schätzungsweise auch heute noch immer 15 - 18 Bären auf Jagdstationen und sind der Gefahr ausgesetzt, als Kampfbären für das Abrichten von Jagdhunden missbraucht zu werden.

VIER PFOTEN hat es sich im Rahmen der #Saddestbears Kampagne zur Aufgabe gemacht, den Missbrauch von Bären für Hundekämpfe und die Haltung von Bären auf Jagdstationen bis 2020 zu beenden.

WAS VIER PFOTEN BISLANG IN DER UKRAINE ERREICHT HAT:

2019

Februar 2019:

Die ehemalige Kampfbärin Laska wurde am 28. Februar erfolgreich in den BÄRENWALD Domazhyr nahe Lemberg überstellt. Laska lebte jahrelang in unzumutbaren Zuständen im heruntergekommenen Pokrovsk Zoo in der Nähe der Stadt Donetsk. Zuvor wurde sie nachweislich als Kampfbärin gehalten und zum Abrichten von Jagdhunden misshandelt.

Januar 2019:

VIER PFOTEN übergibt den Betrieb der BÄRENSTATION Nadiya an die lokale NGO Save Wild Fund. Alle Bären, die von VIER PFOTEN gerettet wurden, sind im Jahr 2017 und 2018 in den BÄRENWALD Domazhyr überführt worden.

2018

Juli 2018:

VIER PFOTEN rettet die Kampfbärin Kvitka.

Juli 2018:

Der BÄRENWALD Domazhyr wird offiziell für Besucher eröffnet.

2017

April 2018:

VIER PFOTEN fordert, dass auch die Haltung von Bären auf Jagdstationen verboten wird und übergibt 104.313 Unterschriften an die ukrainische Regierung.

Oktober 2017:

Tyson wird der erste Kampfbär, der in den BÄRENWALD Domazhyr einzieht.

Juli 2017:

VIER PFOTEN rettet den Restaurantbären Potap, der als erster Bewohner in den BÄRENWALD Domazhyr einzieht.

2016

Mai 2016:

Die Konstruktionsarbeiten für den BÄRENWALD Domazhyr beginnen.

2015:

Gemeinsam mit anderen lokalen NGOs erwirkt VIER PFOTEN, dass der Einsatz von Bären für Hundekämpfe gesetzliche verboten wird; die Haltung von Bären auf Jagdstationen bleibt aber weiterhin erlaubt.

2012-2014

Juni 2014:

VIER PFOTEN unterzeichnet einen Kooperationsvertrag mit der Landesverwaltung Lviv mit dem Ziel, ein größeres Bärenschutzzentrum in der Westukraine aufzubauen. Die Aufnahmekapazitäten für Bären in der BÄRENSTATION Nadiya sind erschöpft.

2013:

VIER PFOTEN rettet die erste Kampfbärin Masha und bringt sie in die BÄRENSTATION Nadiya.

2012:

VIER PFOTEN errichtet die BÄRENSTATION Nadiya in der Nähe von Zhytomyr (und bringt dort zwei Bärenjungen unter, die aus illegalem Wildtierhandel gerettet wurden).

SPENDEN UM DAS ELEND ZU BEENDEN!

Die traurigsten Bären in Europa brauchen Ihre Unterstützung. Ihre Spende hilft die Tierquälerei zu stoppen!

Jetzt Spenden