Bärenrettung in der Ukraine

Unsere Pläne für die Ukraine

26.1.2021

VIER PFOTEN setzt sich für ein Verbot der privaten Haltung von Bären in der Ukraine ein

Im Rahmen der Initiative #saddestbears setzt sich VIER PFOTEN für ein generelles Verbot der privaten Bärenhaltung in der Ukraine ein. Unsere Forderung umfasst die Haltung von Bären auf Jagdstationen als auch privat bei Trainern, sowie andere Formen der privaten Bärenhaltung in der Nähe von Restaurants, Hotels oder in heruntergekommenen Zoos zu verbieten. Wir wollen dies erreichen durch:

  1. die Öffentlichkeitsarbeit und Bewusstseinsbildung für das Thema Tierschutz in der Ukraine.
  2. politische Kampagnen auf lokaler Ebene, um allen privaten Bärenhaltungen ein Ende zu setzen, mit Ausnahme der Bärenhaltung in lizenzierten Rehabilitationszentren und in Zoos mit hohen Haltungsstandards.
  3. die Rettung von weiteren privat gehaltenen Bären in Not und ihre Überführung in den BÄRENWALD Domazhyr.

Bis heute hat VIER PFOTEN 22 Bären aus grausamer Privathaltung gerettet, darunter auch Bärin Laska. Die ehemalige Kampfbärin wurde am 28. Februar 2019 erfolgreich in den BÄRENWALD Domazhyr nahe Lemberg überstellt. Laska lebte jahrelang in unzumutbaren Zuständen im heruntergekommenen Pokrovsk Zoo in der Nähe der Stadt Donetsk. Zuvor wurde sie nachweislich als Kampfbärin gehalten und zum Abrichten von Jagdhunden misshandelt.

Bärin Laska

Laska findet im BÄRENWALD Domazhyr ein artgemäßes Zuhause

Zur Webseite

Suche